Olympia 2010: Rodler Nodar Kumaritaschwili verunglückt tödlich bei Olympischen Winterspielen

Samstag, Februar 13, 2010 9:45
Posted in category News

Schon bevor die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver begonnen haben, überschattet das Sportereignis einen tragischen Unfall. Der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili ist nach einem schweren Sturz auf der Bobbahn gestorben.

Die Rodler hatten ihr Abschlusstraining auf der Olympia Bahn und es haben sich dramatische Bilder abgespielt. Der 21 jährige junge Rodler Nodar Kumaritaschwili aus Georgien ist in der Zielkurve verunglückt.

 

Nach einem Fahrfehler ist er mit einem Stahlträger zusammengestoßen. An dieser Stelle ist man immer sehr schnell unterwegs. Nodar Kumaritaschwili war mit über 140 km/h an dieser Stelle verunglückt.

Die Olympia Rodelbahn gilt als schnellste Bahn der Welt. Auf dieser Bahn werden manchmal mehr als 150km/h erreicht. Damit ist sie auch schon in Kritik geraten.

Das Training wurde dann gestern abgebrochen und die Bahn polizeilich gesichert. Ermittlungen wurden aufgenommen.

Bei der Eröffnungsfeier wurde eine Gedenkminute für den Rodler Nodar Kumaritaschwili eingelegt.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

granny bit torrent aston martin db9 loan mortgage calculator mortgage loan calculator wordpress themes